post

Wie kann man am besten abnehmen? Tipps und Tricks!

Eine der trendigsten Möglichkeiten Gewicht zu verlieren ist die Low-Carb-Diät, oder wie viele Menschen sagen würden, die Low-Carb-Ernährung – da es sich dabei meist um eine langfristige Ernährung handelt, bei der man Gewicht verlieren bzw. dann später gut halten kann. Doch auch andere Diätformen scheinen zu funktionieren – hier muss jeder die richtige für sich selbst finden!

Warum gibt es so viele verschiedene Diäten?

Menschen sind unterschiedlich und es funktioniert nicht bei jedem dasselbe. Die einen Menschen verzichten lieber auf Kohlenhydrate und essen sich mit protein- und fetthaltigen Lebensmittel satt, die anderen hingegen essen alles und reduzieren die Menge, die sie essen und andere wiederum essen nur kalorienreduzierte Lebensmittel.

  1. Was ist Low-Carb und wie funktioniert es?

Low-Carb bedeutet „wenig Kohlenhydrate“. Es handelt sich dabei um eine Ernährungsform, bei der man statt vielen Kohlenhydraten viel Fett und Proteine isst.

Das heißt, man vermeidet zum Beispiel Nudeln, Kartoffeln, Reis, Weizenprodukte usw. und isst stattdessen viel Gemüse, Obst und Fisch, Fleisch und Eier.

Damit man die Low-Carb-Ernährung verstehen kann, muss man sich zuerst mal darüber informieren, was Kohlenhydrate überhaupt sind und wie sie im Körper wirken.

Was sind Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate werden eingeteilt in:

  • Einfachzucker (z.B. Traubenzucker)
  • Zweifachzucker (z.B. Haushaltszucker oder Rübenzucker)
  • Mehrfachzucker (Ballaststoffe aus Mais, Getreide oder Kartoffeln)

Je nachdem, welche Kohlenhydrate man zu sich nimmt, geht auch der Körper damit anders um.

Wenn man beispielsweise ein- oder zweikettige Kohlenhydrate zu sich nimmt, dann werden diese sofort in Glukose (Glukose braucht der Körper für das Gehirn, Nerven und Muskeln) umgewandelt. Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel an und es wird sehr viel Insulin ausgeschüttet. Insulin hemmt die Fettverbrennung im Körper. Dadurch, dass der Insulinspiegel ständig steigt und wieder abstinkt, kommt es dazu, dass man immer wieder Heißhungerattacken hat.

Wenn man hingegen High-Fat-Produkte zu sich nimmt, dann dauert die Umwandlung in Glukose viel länger und dadurch wird auch weniger Insulin ausgeschüttet.

Das Prinzip von Low-Carb!

Wenn man sich länger von wenig Kohlenhydraten ernährt, dann stellt der Stoffwechsel allmählich um. Das Ziel ist es, dass der Körper dann irgendwann die Energie aus den Energiereserven zieht.

Was kann man bei Low-Carb essen?

  1. Gemüse und Salat: Von gewissen Gemüsesorten und Salaten kann man in reichlicher Menge essen, z.B. Feldsalat, Champignons, Gurken, Tomaten, Brokkoli, Blumenkohl, Aubergine, Grüne Paprika usw.

Hingegen von Kartoffeln, Kürbis, Süßkartoffeln und gelben/roten Paprika sollte man weniger verzehren bzw. gar nichts.

  1. Eier, Fleisch, Fisch und Milchprodukte:
    Diese Gruppe macht auch einen Hauptteil einer Mahlzeit aus – grundsätzlich geht man davon aus, dass man in etwa 35 % der Nahrung aus Proteinen bestehen sollte, da diese gut für den Körper sind und langanhaltend sättigen.
  2. Früchte und Nüsse:

Die Früchte lassen sich auch in unterschiedlichen Kategorien einteilen. Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren sowie Rhabarber kann in großen Mengen verzehrt werden. Birnen, Äpfel, frische Feigen, Zitrusfrüchte, Pfirsich, Aprikose, Melone, Kirsche usw. können in kleineren Mengen problemlos gegessen werden. Hingegen Bananen und getrocknete Datteln und Feigen sollten gemieden werden.

Nüsse waren früher in der Low-Carb-Ernährung wegen der hohen Energiedichte und den vielen Kalorien verteufelt, mittlerweile ist man aber der Meinung, dass die gesunden Fette für den Körper sehr wichtig sind. Eine gute Auswahl an Nüssen sind: Wal-, Hasel-, Pekannüsse. Pistazien und Cashews sollten nur in kleinen Mengen gegessen werden.

  1. Hülsenfrüchte: Diese enthalten zwar sehr viel Proteine, aber auch sehr viele Kohlenhydrate.
  2. Fertigprodukte: Da in Fertigprodukten meist sehr viel Zucker enthalten ist, sollten dies gemieden werden. Hier steigt der Blutzuckerspiegel sehr schnell an. Genauso ist es mit Weißmehlprodukten.

Bevor man mit der Ernährungsumstellung beginnt sollte man sich gute Abnehmtricks für Low Carb durchlesen.

  1. Wie funktioniert die kalorienreduzierte Diät?
  • Bei dieser Diät geht es darum herauszufinden, welche Nahrungsmittel eine große Energiedichte haben. Jene Produkte, die viele Kalorien haben, werden durch solche ersetzt, die weniger haben. Nahrungsmittel mit einer sehr geringen Dichte können in großen Mengen gegessen werden. Aufpassen muss man nur mit Gerichten, die sehr kalorienreich sind.
  • Die Portionen sind so groß, dass die Menschen davon satt werden können.
  • In dieser Diät kann jeder das essen, was er möchte – ohne darauf verzichten zu müssen.
  • Es werden „leichte“ Alternativen gefunden, die ähnlich schmecken.
  • Dank ausführlicher Listen kann man ganz schnell herausfinden, welche Nahrungsmittel man essen kann und welche nicht.

Prinzip des Abnehmens!

Abnehmen tun Menschen dann, wenn sie mehr Kalorien verbrennen, als sie zu sich nehmen.

Wichtig ist, dass man unbedingt den Grundumsatz einhält (d.h. so viele Kalorien zu sich nimmt, wie der Körper im Ruhemodus für seine Stoffwechselfunktionen braucht). Wenn man das nicht macht, dann geht der Körper in den Hungermodus und das sollte man zwingend vermeiden.

Im Internet gibt es eine Mengen an Seiten, auf denen genau beschrieben ist wie man den Grundumsatz berechnet.

Danach muss man den Gesamtumsatz ermitteln: Der setzt sich zusammen aus dem Grundumsatz und den Leistungsumsatz.

Der Leistungsumsatz beinhaltet also die körperliche Tätigkeit und wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst (z.B. Verdauungstrakt, körperliche Bewegung usw.). Denn wie jeder weiß gehört zu einer gesunden Ernährung und zum Abnehmen auch regelmäßiger Sport dazu!

Wenn man dann beide Ergebnisse zusammenzählt, dann bekommt man den Gesamtumsatz raus.

Damit man abnimmt ist es wichtig, dass man diesen nicht überschreitet, d.h. man muss weniger Kalorien essen, wie beim Gesamtumsatz rauskommt.

Fazit!

Im Prinzip ist Abnehmen ganz simpel, wenn man bedenkt, dass man einfach weniger essen muss, als man verbraucht.

Doch es gibt ein paar Tricks, derer man sich bedienen kann. Für viele Menschen funktioniert eine Low-Carb-Ernährung perfekt zum Abnehmen, während andere lieber alles essen und dafür schauen, kleine Portionen zu essen. Auch eine kalorienreduzierte Ernährung kann Erfolge mit sich bringen.

Das Wichtigste ist immer auf eine gesunde Ernährung zu achten. Viel frisches Obst, Gemüse und gute Vollkornprodukte zu essen und auf Zucker weitestgehend zu verzichten.

Mit ein bisschen Sport kann man noch leichter sein Traumgewicht erreichen. Wie wäre es mit einem tollen Fußballturnier oder einfach eine Runde Joggen im Park?

Hier kann man mehr über die Geschichte des Fußballs lesen: https://www.tus64.de/2019/04/20/die-geschichte-des-fusballs/.

post

Wie bekommt man den perfekten Wimpernaufschlag?

Viele Frauen – vor allem auch die jüngere Generation – legen viel Wert auf den perfekten Look im Gesicht. Dazu gehört nicht nur reine Haut oder schön geschminkte Augen. Nein! Auch die perfekten Wimpern sind ein absolutes Muss, um den perfekt auszusehen.

Heutzutage gibt es viele verschiedene Produkte, die dazu verhelfen, wunderschöne Wimpern zu bekommen.

Was sind die besten Mittel für schöne und lange Wimpern?

Mittlerweile gibt es so viele verschiedene Möglichkeiten, die Wimpern in ihrer vollen Pracht erstrahlen zu lassen.

Die wichtigsten Methoden sind:

  • Künstliche Wimpern: Das ist eine sehr einfache und meist auch kostengünstige Möglichkeit, aus seinen Augen etwas ganz Besonderes zu machen. Man kann sie jederzeit mithilfe eines Klebstoffes aufkleben und nachher einfach runterlösen. Das sorgt für einen glamourösen Look und kann – je nachdem, welche Wimpern man sich besorgt – einen total natürlichen Effekt erzielen oder beim Auftrag von richtig auffallenden Wimpern für einen einzigartigen Look für einen besonderen Anlass zaubern.
  • Wimpernextensions: Das ist der neueste Trend bei vielen Beauty-Liebhabern oder auch auf Social Media. Hierbei geht man zu einem Spezialisten, der einem feine Wimpernhärchen auf die eigenen Wimpern klebt. Dadurch erhält man einen sehr natürlichen und doch besonderen Look.

Der Vorteil bei dieser Anwendung ist, dass der Wimpernkranz nicht total unnatürlich aussieht, wie es bei künstlichen Wimpern sein könnte.

Der Nachteil ist, dass es sehr teuer ist im Vergleich zu künstlichen Wimpern.

  • Natürliches Rizinusöl: Das Öl sorgt für genügend Feuchtigkeit und macht somit schöne Wimpern. Sie werden dadurch geschmeidiger und brechen nicht so leicht ab. Bevor man das Rizinusöl aufträgt, sollte man sich natürlich gründlich abschminken und dafür sorgen, dass keine Mascara- oder Lidschattenreste mehr auf dem Auge sind. Am besten nimmt man nun ein Wattestäbchen und gibt ein paar Tropfen des Öls drauf und beträufelt den Wimpernkranz. Nach mehreren Wochen und regelmäßiger Anwendung sollte man die ersten Ergebnisse sehen.
  • Wimpernseren: Ein Wimpernserum ist dazu da, um die Wimpern mit mehr Nährstoffen zu versorgen und sie somit kräftiger nachwachsen zu lassen.

Weitere Informationen zum Wimpernserum!

Wimpern fallen normalerweise nach etwa 3-5 Monaten aus und werden dann durch die bereits nachgewachsenen Wimpern ersetzt.

Durch das Serum wird aber die Wachstumsphase verlängert und das sorgt dafür, dass sie erst nach einer längeren Zeit ausfallen.

Damit man sich für das richtige Wimpernserum entscheiden kann, sollte man auf jeden Fall genügend Wimpern Booster Erfahrungen nachlesen.

Was ist in einem Wimpernserum enthalten?

  • Das hängt ganz vom Produkt ab – aber der wichtigste Inhaltsstoff ist das Gewebehormon Prostaglandin, das neben anderen wachstumsfördernden Stoffen (Isopropyl-Cloprostenat, Bimatoprost usw.) enthalten ist.
  • Daneben findet man auch noch andere Stoffe im Produkt, wie beispielsweise Keratin, Vitamine (Vitamin B5 und Vitamin B7) sowie Hyaluronsäure.

Meist wirken die Seren bald und man kann bereits nach einer kurzen Anwendungsphase bereits die ersten Resultate sehen.

Wie Augentropfen Wimpern nachwachsen lassen, kann man hier lesen: https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/bizarre-kosmetik-augentropfen-gegen-gruenen-star-sollen-wimpern-wachsen-lassen-a-601275.html.

Welche Fehler passieren häufig in Bezug auf die Wimpern?

  • Die Wimpernzange sollte nicht nach dem Wimperntuschen verwendet werden, sondern vorher.
  • Mascaras, die bereits abgelaufen sind, sollte man nicht mehr benützen.
  • Die falschen Wimpern sollte man mit Wasser oder einem Make-up-Entferner lösen und nicht einfach nur so runterziehen.
  • Man sollte nicht zu häufig wasserfeste Mascara verwenden, weil die meist – auch nach mehrmaligen Abschminken – nicht richtig entfernt werden kann. Bei hartnäckiger Mascara versucht man dann umso heftiger zu reiben und das schadet den Wimpern. Besser wäre es, eine Wimperntusche zu benützen, die sich leicht entfernen lässt.

Wer es nicht so kompliziert haben möchte und keine Wimpernextensions oder kein Serum verwenden möchte, sollte die passende Mascara finden. Auch die kann ein perfektes Ergebnis zaubern.

Wie findet man die richtige Mascara?

Dadurch, dass es eine solche riesige Auswahl an Wimperntuschen gibt, ist es oft nicht leicht die richtige für sich zu finden.

Das Problem ist: Es gibt auch keine allgemein gültige Mascara die für alle funktioniert. Am besten ist es wirklich sich durch zu probieren und zu schauen, welche nun am besten passt und welche die schönsten Wimpern zaubert.

Gleichmäßiger Auftrag:

Viele Beautyblogger empfehlen große, dicke Bürsten mit gleichlangen Drahtbürstchen, die dadurch die Mascara perfekt und gleichmäßig auftragen können.

Volumen:

Wenn man auf der Suche nach einer Mascara ist, die viel Volumen zaubert, eignen sich am besten Sanduhr- oder kegelförmige Bürsten. Am Ende dieses Bürstchen sind längere Borsten und die sorgen dafür, dass auch die äußeren Wimpern perfekt getuscht werden können.

Gerade Wimpern:

Falls man unter geraden Wimpern leidet, sollte man auf jeden Fall mal eine gebogene Mascarabürste ausprobieren. Es ist wichtig, den Wimpernansatz richtig zu tuschen und eine wasserfeste Mascara zu verwenden.

Was muss man beim Kauf einer Mascara beachten?

  • Bevor man sich für eine Wimperntusche entscheidet, sollte man auf jeden Fall die Inhaltsstoffe Für viele Menschen ist es unter anderem wichtig, eine Mascara zu finden, die nicht an Tieren getestet wurde oder eine, die nur natürliche Inhaltsstoffe beinhaltet.

In ausgewählten Bioläden oder Reformhäusern gibt es mittlerweile genügend Auswahl an tierversuchsfreier Kosmetika. Die Mascara sollte möglichst auch natürliche Öle beinhalten, die dafür sorgt, dass die Wimpern optimal gepflegt werden können.

  • Preis: Natürlich spielt auch der Preis beim Kauf der Mascara eine Rolle – oder besser gesagt, das Preis-Leistungsverhältnis. Am besten ist es, wenn man verschiedene Mascaras miteinander vergleicht und schaut, wo sie am günstigsten ist.
  • Erfahrungsberichte: Auch die Meinung von anderen Menschen können helfen, die richtige Entscheidung zu treffen und einen Fehlkauf zu vermeiden.

Fazit!

Schöne, lange Wimpern sind absolutes Musthave für viele Frauen, deshalb gibt es auch immer mehr Möglichkeiten auf dem Markt, den perfekten Wimpernaufschlag zu zaubern.

Neben Wimpernextensions, gibt es sogenannte Wimpernseren, die das Wachstum ankurbeln, die Wimpern pflegen und dafür sorgen, dass sie nicht so schnell ausfallen.

Doch auch die gute alte Mascara kann sich immer noch sehen lassen. Sie ist vor allem für Menschen ideal, die keine Öle oder sonstige Dinge auf ihre Wimpern raufmachen möchten und trotzdem perfekte Wimpern haben möchten.

Falls man sich über Lasedruckfarbe informieren möchte, kann man hier nachlesen.

post

Die Geschichte des Fußballs

Der beliebteste Sport der Welt war natürlich nicht von Anfang an so groß, wie er heute ist. Der Fußball hat sich über die Jahre immer weiterentwickelt und ist stetig gewachsen. Heute nehmen fast 200 Länder allein an der Qualifikation für die Weltmeisterschaft teil. So ist die Geschichte von Fußball bereits Tausende von Jahren alt.

Die frühen Formen des Fußballs:
Im 3. Jahrhundert vor Christus wurde die erste Form des Fußballs aufgezeichnet. In China sollte von den Soldaten eine gefüllte Lederkugel ins Netz befördert werden. Dabei stand man etwa 50 cm von dem Netz entfernt. Bis 600.n.Chr. wurde Fußball in China, zu einer der größten Unterhaltungs Sportarten mit Tausenden von Zuschauern. Mit dem Erfolg entwickelten sich auch einige Regeln und der luftgefüllte Ball. Nachdem es in China dann ruhiger um den Fußball war, begann der Fußball im 8. Jahrhundert in Japan wieder Aufmerksamkeit zu erregen. „Kemari“ wurde das Spiel dort genannt und auf kultischen Veranstaltungen gespielt. Jedoch war das Ziel dort den Ball hochzuhalten und nicht in ein Tor zu befördern.

Mittelalter und Antike
Platon nannte den Fußball damals „Ballschlacht“ voran sich erkennen lässt, dass es etwas härter als heutzutage zuging. Es wurde bei den Römern und Griechen als Körperertüchtigung eingesetzt. In Amerika wurde gleichzeitig auch Fußball gespielt, jedoch immer in unterschiedlichen Ausführungen. So hatten die Azteken oder Mayas ihre eigene Spielweise. In Italien hingegen gab es bereits eine ziemlich ähnliche Variante zu dem heutigen Fußball. Die Mannschaften bestanden zwar aus 27 Spielern, jedoch wurde auf 2 Tore gespielt und jedes Team hatte einen Torhüter. Der durfte sogar die Hände benutzen und hat sich somit bis heute nichts mehr verändert. Auch ein Schiedsrichter gab es bereits bei den Italienern.

Der rasche Aufstieg in England
Durch die Römer kam der Fußball auch auf die britischen Inseln. Dort wurde 1863 dann der erste Fußballverband auf der gesamten Welt gegründet. Die „Football Association“ hat noch heute bestand und entwickelte damals feste Regeln, die für den Fußball gelten sollten. 1871/72 kam es dann zu dem ersten Pokalspiel, das der Wanderers FC mit 1:0 gewann.

post

Das Running Team und die Winterlaufserie in Duisburg

Wie auch schon in den vergangenen Jahren eröffnete das Running Team des TuS Bösinghoven die Wettkampfsaison mit dem ersten Lauf der Winterlaufserie in Duisburg.

Die Vorbereitung auf diesen Wettkampf hatte sich extrem schwierig gestaltet, da es durch den strengen Winter mit ungewöhnlich viel Schnee kaum möglich war, ausreichend zu trainieren und Tempoläufe zu absolvieren. Dennoch stellten sich 3 wackere Sportler/innen aus dem Running Team am Samstag, den 29.01.2011 dieser Herausforderung und erreichten trotz der schwierigen Vorbedingungen tolle Ergebnisse:

Sandra Peters, die sich für die kleine Serie angemeldet hatte, lief die 5 km in nur 24:38 Minuten und erreichte damit den 7. Platz in ihrer Altersklasse.

Thomas Uhling und unser Newcomer Marcin Wochna hatten sich zur großen Serie angemeldet und mussten am Samstag bereits 10 km laufen. Thomas schaffte dies in einer Zeit von nur 47:59 Minuten und Marcin, der seinen ersten 10 km Wettkampf lief, erreichte kurz danach in einer Zeit von nur 49:16 Minuten das Ziel.

Leider konnte Leander Steiof, der sich auch für die kleine Serie angemeldet hatte, nicht an den Start gehen, da er sich eine schwere Erkältung zugezogen hatte.

Die Vorbereitung auf diesen Wettkampf war zwar wegen des harten Winters sehr schwierig, aber die Sportler/innen wurden am Samstag wenigstens etwas entschädigt: strahlender Sonnenschein und wenig Wind luden geradezu zum Laufen ein und auch wenn es bitter kalt war, so war es aber trotzdem eine gelungene Veranstaltung.

In 4 Wochen findet der 2. Lauf der Winterlaufserie statt und wir drücken die Daumen, dass dann alle Teilnehmer gesund sind und an den Start gehen können.

Wir sind jedenfalls sehr gespannt, wie es weiter geht…

post

Gütesiegel für 12 Gymnastik-Angebote

Es gibt gute Nachrichten aus der Gymnastikabteilung: Die Gütesiegel “Sport pro Gesundheit” und “Pluspunkt Gesundheit” für die
Angebote von Uschi Klupsch und Silvia Kaiser wurden um weitere zwei Jahre verlängert. Außerdem haben wir nun auch die Gütesiegel für weitere Angebote von Britta Schlieck und Liesel Toups erhalten.

Wir freuen uns sehr, dass nun insgesamt 12 Angebote (siehe unten) bis Mai 2013 mit den Gütesiegeln ausgezeichnet sind.

Hier nun die ausgezeichneten Angebote:

Uschi Klupsch:
Rückentraining sanft + effektiv, Mittwoch 18.00-19.00
Rückentraining sanft + effektiv, Donnerstag 18.00-19.00
Rückenfit für Sie und Ihn, Mittwoch 19.00-20.00-
Rückenfit für Sie und Ihn, Donnerstag 19.30-20.30

Silvia Kaiser:
Bodyforming , Montag 9.00-10.30
Rückentraining, Mittwoch 9.00-10.00
Rückentraining, Mittwoch 10.15-11.15
Rückentraining, Donnerstag 17.00-18.00
Rückentraining, Donnerstag 18.00-19.00

Liesel Toups:
Rückentraining, Donnerstag 08.30-9.30

Britta Schlieck
Rückentraining, Dienstag 09.30-10.30
Rückenschule, Dienstag 20.00-21.00

post

Infos zur Relegationsrunde

Seit gestern steht endgültig fest, dass es eine Relegationsrunde zum Aufstieg in die Niederrheinlige geben wird. Durch den 2. Tabellenplatz unseres
TuS 64 werden wir definitiv an dieser Runde teilnehmen. Somit hat der TuS noch alle Chancen Tabellenführer Hamborn in die höhere Klasse zu folgen.
Die drei Landesligazweiten stehen nun fest. Nur der Absteiger aus der Niederrheinliga noch nicht. Dort sind noch drei Mannschaften im “Rennen”.
Die Entscheidung fällt am kommenden Sonntag. Dabei sind noch: Viktoria Goch, Rot-Weiß Essen 2. und SC Düsseldorf-West

Hier schon mal die vorläufigen Termin und Gegner. Der TuS hofft natürlich auf Eure Unterstützung, denn das ist die letzte Chance.

1. Spieltag:

Mittwoch, der 01. Juni oder Donnerstag, der 02. Juni

1. FC Mönchengladbach – Absteiger Niederrheinliga
SSV 07 Sudberg – TuS 64 Bösinghoven (Anfahrtsbeschreibung)

2. Spieltag:

Sonntag, der 05. Juni

TuS 64 Bösinghoven – 1. FC Mönchengladbach
Absteiger Niederrheinliga – SSV 07 Sudberg

3. Spieltag:

Mittwoch, der 08. Juni

1. FC Mönchengladbach – SSV 07 Sudberg
Absteiger Niederrheinliga – TuS 64 Bösinghoven

Das letzte Spiel findet auf neutralem Platz statt. Und zwar auf der Anlage eines Vereins, der ebenfalls an der Relegation teilnimmt.
Aller Vorraussicht nach, wird der TuS sein letztes Spiel dann entweder in Mönchengladbach, oder in Sudberg bestreiten.

post

UNSER GROSSES KURSPROGRAM

Neben unserem umfangreichen Trainingsangebot für Mitglieder, bieten wir ein Kursprogramm gegen zusätzliche Gebühren an, das sowohl Mitgliedern als auch Gästen zur Verfügung steht.

Hier geht es zum Anmeldeformular (zum Ausdrucken), hier zur Online Kursanmeldung und zu den Bedingungen für das Kursprogramm.

Am Jahresanfang und nach den Sommerferien starten

Tanzmix für Damen Mi 11.00-12.00

Stepp-Aerobic Mo 18.00-19.00
Mi 20.00-21.00

Yoga Fitness Mo 20.00-21.15
Di 18.45-20.00

Tanzen für Pfundige Do 18.30-19.30

fit und pfundig Fr 17.30-18.30
Mo 19.00-20.00

Hatha Yoga Di 19.30-21.00

Pré-Ballett / Kreativer Kindertanz Do 15.15-16.00
Am Jahresanfang, nach den Osterferien und nach den Sommerferien starten:

Zumba Gold Sa 09.30-10.25

Zumba Fitness Sa 10.30-11.25

Osteoporose Prävention Di 10.35-11.50

Rücken-Braining Kurs am Vormittag: Di 11.00-12.00; Do 10.00-12.00
Kurs am Abend: Mo 18.00-19.00; Di 17.00-19.00

post

Gemeinsam Sind Wir Stark

Zu Saisonbeginn ist es mittlerweile Usus, den Saisonstart bei den Fußball-Junioren mit der Aktion “Gemeinsam sind wir stark” zu begehen.
In diesem Jahr haben sich zum Saisonwechsel 84 (!) neue Spieler dem TuS angeschlossen. Für die Neuzugänge ist dies dann auch immer die Gelegenheit, alle Mannschaften kennen zu lernen.

Das Event ist bisher immer gut angekommen, vor allem mit dem Sinn dahinter, sich als Einheit zu präsentieren – Junioren und Senioren – von den Bambinis bis zum Oberliga-Team feiern gemeinsame Erfolge. Jeder steht für Jeden ein – ob groß oder klein!

Für Sonntag, den 31.08. schien dies unserem Oberligateam geholfen zu haben: So gewann der TuS sein erstes Oberligaspiel in dieser Saison gegen den VfB Hilden mit 3:2 trotz eines 0:2 Rückstandes.
Auch das schlechte Wetter in diesem Jahr ließ unsere Kids nicht davon abhalten, das Spiel hautnah zu verfolgen und kräftig mit anzufeuern.

Höhepunkt war das gemeinsame Foto sowie die Einlaufkinder von F- und E-Junioren.
Zusätzlich wurden alle Mannschaften sowie die Zielsetzungen der einzelnen Jugendteams vorgestellt.

post

U17 ist Meister

Nach 5 Jahren stellt der TuS in der Altersklasse B-Junioren wieder einen Meister!

Eine beeindruckende Saison: Bei noch einem ausstehenden Spiel wurde 14-mal gewonnen, 1-mal verloren und 1 unentschieden gespielt. Dabei wurden bisher 111 Treffer erzielt und nur 11 kassiert.

Der TuS freut sich und gratuliert zu dieser tollen Leistung dem Team von Dennis da Silva-Felix und Maurice Kreutz. Und nun kann das neu geformte U17-Team noch ein Sahnehäubchen draufsetzen: Den Aufstieg in die Kreisleistungsklasse!

Dazu müssen 3 Qualifikationsspiele gespielt werden und in der Vierer-Gruppe mindestens der 2. Platz erreicht werden. Stand heute – hier kann es noch Veränderungen geben – sähe der Spielplan so aus:

31.05. TuS U17 – Thomasstadt Kempen
07.06. TuS U17 – Preußen Krefeld
14.06. TSV Bockum – TuS U17

Wir drücken die Daumen!

Randnotiz
In der Saison 2009/10 holte die damalige U17 zum letzten Mal den Titel nach Bösinghoven. Damals waren einige Spieler der heutigen “jungen Wilden” dabei, die aktuell in der Bezirksliga für Furore sorgen und vielleicht sogar den Sprung in die Landesliga schaffen können.